StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  



Teilen | 
 

 Alex "Alyx" Evans

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Alyx


Steckbrief :
Beziehungen :
Alter :
17 Jahre
Status :
Single
Nationalität :
Englisch
Spieler :
Tony

Beitrag

Alex "Alyx" Evans
HUMAN ¦ SEVENTEEN YEARS ¦ MALE ¦ ENGLISH



Name Mein Name lautet Alex Evans. Allerdings nennt mich eigentlich jeder "Alyx", das entstand dadurch, dass ein Bekannter meinen Namen nicht richtig aussprechen konnte, aber das ist eine andere Geschichte. Mein Name, also Alex, hat keine wirkliche Bedeutung, oder zumindest haben meine Eltern diesen Namen nicht wegen einer Bedeutung ausgesucht. Mein Bruder war gerade mal zwei Jahre alt, als ich geboren wurde, und konnte daher noch nicht wirklich sprechen, und er sagte etwas, das ein wenig klang wie "Alex", also suchten meine Eltern diesen Namen für mich aus. Eigentlich bin ich ganz froh darüber, denn mein Bruder heißt Cain, und wären meine Eltern dann noch auf die Idee gekommen, mich "Abel" zu nennen, wäre das Ganze für mich wahrscheinlich nicht so gut ausgegangen.

Herkunft Ich komme aus Liverpool, einer wunderschönen Stadt in England. Allerdings habe ich dort nach meiner Geburt nur einige Jahre lang gelebt, also nicht sonderlich lange. Seit meinem sechsten Lebensjahr lebte ich in einem Zirkus namens "Nocturna Obscura", mein Onkel arbeitete dort und nahm meinen Bruder und mich dort auf. Ich mochte den Zirkus, und es wird schwer werden, sich an eine richtige Stadt zu gewöhnen, aber ich freue mich auch, nicht mehr so viel herum zu reisen und endlich ein richtiges, festes Zuhause zu haben.

Gesinnung Wenn ich ehrlich bin, habe ich auf diese Frage keine Antwort. Dadurch, dass ich im Zirkus aufgewachsen bin, hatte ich immer nur Kontakt zu den gleiche Leuten, und die waren alle... sagen wir nicht tauglich für eine Beziehung. Also hatte ich noch nie eine Beziehung oder ähnliches. Aber wenn ihr so direkt fragt, dann lasst euch doch einfach überraschen! Irgend etwas wird sich schon ergeben.

Aussehen Das Aussehen, die Sache, nach der man immer zuerst beurteilt wird. Damit habe ich ziemlich viel Erfahrung... Vor allem als Teenager habe ich es geliebt, besonders bunt und auffällig auszusehen. Bunt getönte Haare habe ich bis jetzt noch, meine Kleidung hat sich allerdings ein wenig geändert, war aber auch immer eher ausgefallen. Im Zirkus war das schon ganz lustig, zwischen den ganzen Schaustellern bin ich da kaum aufgefallen, aber draußen schon. Zu meinem generellen Aussehen kann ich eigentlich nicht viel sagen, da gibt es nichts besonderes. Ich bin relativ groß, aber nicht besonders. Mein Korperbau ist eher schmal, ich bin ziemlich dünn, allerdings auf keinen Fall mager, nur Muskeln habe ich eben auch kaum, nur ein wenig von der Arbeit im Zirkus, das ist fast so gut, wie hartes Training. Um nun zu ein paar Details zu kommen - Ich habe helle Augen, die lustigerweise nicht die gleiche Farbe haben, wie die meines Bruders, sondern einen viel größeren Grünstich haben. Meine Haare sind eigentlich sehr dunkel, fast schon schwarz, allerdings hat man diese Farbe schon seit einiger Zeit nicht mehr gesehen. Meine Haare habe ich seit ein paar Jahren immer wieder in anderen Farben getönt, und im Moment habe ich mich auf rosa fest gelegt. Auch wenn diese Farbe nicht gerade maskulin wirkt, mag ich sie als Haarfarbe sehr gerne. Außerdem trage ich meine Haare momentan schulterlang. Vorne sind sie etwas kürzer geschnitten und hinten meist zu einem Zopf gebunden, das ist einfach praktischer.

Größe Ich bin nicht sehr groß, aber auch auf keinen Fall klein. Ich bin sogar größer als mein Bruder, was schon ziemlich lustig ist, da er nun einmal der Ältere von uns ist, und mich früher manchmal ein bisschen geärgert hat, weil ich kleiner war, als er. Ich bin einen Meter und 86 Zentimeter groß und werde wohl nicht mehr wachsen.

Gewicht Ich wiege 72 Kilo, was nicht besonders viel ist für jemanden, der so groß ist, wie ich, ich weiß, aber ich kann nichts dafür. Untergewichtig bin ich nicht, und das ist auch gut so.

Kleidungsstil Wie oben schon beschrieben habe ich einen eigenen Stil. Ich trage sehr gerne bunte Kleidung, allerdings immer mit schwarz oder manchmal auch weiß, sozusagen als Basis. Manchmal trage ich auch nur schwarz zum Beispiel mit grau oder so etwas, aber meist, wie gesagt, etwas schwarzes und etwas knallig buntes kombiniert. Ich bin ein Freund von klassischen Schnitten aber auch von einfachen. Das heißt eher gradlinig aber auch manchmal mit leicht verspielten oder von anderen Zeiten angehauchten Details.

Biografie Meine Biografie sollte ich bei meiner Geburt beginnen, das macht wohl am meisten Sinn. Geboren wurde ich in Liverpool, einer Stadt in England. Meine Eltern wurden ebenfalls beide dort geboren, und haben ihr ganzes Leben in dieser Stadt verbracht. Schon komisch, wie sich ihr Leben von meinem unterschied... Ihre Namen waren Mary und James Evans, typische Englische Namen. Mein Bruder war zwei Jahre alt, als ich auf die Welt kam. Sein Name ist Cain. Ja genau, die der Cain aus der Bibel, nur dass ich nicht Abel heiße, und er mich nicht tötet. Meine Eltern waren gläubige Christen, also passte der Name Cain schon irgendwie zu ihnen, Alex dann schon eher weniger, aber auch dieser Name hat seine Geschichte. Doch jetzt geht es um eine andere, nämlich um meine Geschichte. Ich werde diese Geschichte in der Reihenfolge erzählen, in der ich sie selbst erlebt habe. Das mag vielleicht in ein paar Momenten ein wenig verwirrend erscheinen, aber so macht es für mich selbst am meisten Sinn. Fangen wir also noch einmal an; bei meiner Geburt. Wobei es da nicht so viel zu erzählen gibt, ich wurde nun einmal geboren, und dann war dieses Ereignis auch schon zu Ende. Danach gibt es erst einmal eine Zeit an die ich mich eher weniger erinnere, das ist wohl bei jedem so, die Baby- und Kleinkindzeit ist niemandem wirklich in Erinnerung geblieben, glaube ich. Die nächste Größere Sache, an die ich mich erinnere ist dann auch schon die Zeit, in der wir in den Zirkus gingen. Alles ging eigentlich sehr schnell. Eines Tages entdeckte mein Bruder etwas bei uns zuhause, sorgte aber dafür, dass ich nichts zu sehen bekam. Er benachrichtigte ein befreundetes Paar unserer Eltern, bei dem wir dann zunächst unter kamen, bevor wir dann bei meinem Onkel im Zirkus lebten. Der Zirkus "Nocturna Obscura" war von nun an meine Heimat. Mein ganzes Leben spielte sich dort ab. Ich lebte zunächst gemeinsam mit meinem Onkel und meinem Bruder in einem Wohnwagen, der eigentlich für Schausteller gedacht war, aber da mein Onkel ja einer war, ging das klar. Später bekamen wir dann sogar unseren eigenen Wagen, selbst wenn wir meist nur bei den Aufbauten halfen. Man kann sich wohl vorstellen, wie stolz wir als Teenager waren, in unserem eigenen Wohnwagen wohnen zu können, ohne Erwachsene, auch wenn diese ständig um uns herum waren. Im Zirkus waren alle anderen älter als ich, mindestens ein paar Jahre, aber ich freundete mich trotzdem mit einigen Leuten an. Mein bester Freund im Zirkus war wohl einer der Tierpfleger. Er kümmerte sich um die Tiger, und das war der Grund, wieso wir uns zunächst anfreundeten. Ich liebte Tiger schon immer, sie waren elegant aber dennoch stark und gefährlich. Er lebte mit einem anderen Zirkusmitglied in einem Wohnwagen zusammen, es waren immer zwei Leute pro Wagen. Von seinem Mitbewohner erhielt ich den Spitznamen „Alyx“, da er aus dem Ausland kam und meinen Namen nicht aussprechen konnte. Dieser Name wurde dann von allen bei behalten. Und dann hatte ich noch ein Vorbild unter den Schaustellern, den großen Magier. Seinen Namen darf ich natürlich nicht verraten, aber ich kann sagen, dass er ein wahrer Zauberkünstler war. Er lehrte mich in der Zauberkunst, die er beherrschte, und auch wenn ich nicht besonders gut war, machte es mir sehr viel Spaß. Ich versuchte mich sogar ein paar mal als sein Assistent in den Zirkus Shows. Und ein einziges Mal war er krank und ich durfte eine Zaubernummer aufführen! Das muss gewesen sein, als ich ungefähr vierzehn war, und ich war überglücklich. Natürlich wusste jeder, dass ich nicht der wirkliche Magier des Zirkus war, aber einige Kinder waren trotzdem sehr begeistert und auch der Rest des Publikums schien sehr... verzaubert. Außerdem schaffte ich es, einige akrobatische Nummern zu lernen und aufzuführen, das war allerdings als ich ein wenig älter war, so ungefähr 16, also noch nicht lange her. Mein Bruder hielt sich im Gegensatz zu mir immer nur hinter der Manege auf. Durch die Arbeiten, die wir hinter den Kulissen verrichteten, wie zum Beispiel beim Aufbau zu helfen und sonstiges, verdienten wir uns auch ein wenig Geld, natürlich auch erst ab einem gewissen Alter, als kleine Kinder arbeiteten wir selbstverständlich noch nicht mit. Es war jedenfalls eine gute Erfahrung im Zirkus zu arbeiten und zu leben. Es ist etwas anderes, als in irgendeinem Vorort aufzuwachsen. Neben der Arbeit im Zirkus habe ich noch meinen Schulabschluss gemacht. Ich konnte nicht in eine normale Schule gehen, weil wir ja immer herum reisten, aber meinen Abschluss schaffte ich durch eine sozusagen Mobile Schule. Dadurch lernte ich auch einige andere Kinder und später Jugendliche kennen, die alle aber nicht so lebten, wie ich. Es war schon lustig, wie einige von ihnen einen bewunderten, und andere einen verachteten, einfach nur weil ich in einem Zirkus lebte. Das ist dann wohl eigentlich alles, was es zu meiner Vergangenheit zu sagen gibt. Eine Information habe ich aber ganz wissentlich noch ausgelassen, und zwar, dass meine Eltern damals, als ich fünf Jahre alt war, starben. Den meisten ist das nach dieser Geschichte wahrscheinlich schon klar, aber ich wusste es bis einige Jahre später nicht. Mein Bruder hatte es mir vorenthalten, bis ich etwas älter war. Mit fünf Jahren war ich zu jung gewesen, um das selbst zu erkennen. Meine Eltern wurden jedenfalls ermordet, genaueres weiß ich aber selbst nicht, da mein Bruder es mir nicht verraten wollte. Einerseits hat es mich gestört, dass er es mir nicht direkt anvertraut hat, andererseits bin ich ihm auch dankbar, dass er mich sozusagen beschützt hat. Nun ja, das müsste jetzt eigentlich alles sein, was ihr über mein bisheriges Leben wissen solltet.

Beruf Einen richtigen Beruf habe ich nicht. Im Zirkus habe ich gerne mit gearbeitet, meist allerdings hinter den Kulissen. Ich habe mich zwar im Gegensatz zu meinem Bruder auch gerne mal an einer Rolle in der Show versucht, doch so wirklich erfolgreich war ich damit leider nicht, auch wenn es Spaß machte. Jetzt hoffe ich darauf, vielleicht wieder einen Job zu finden, in dem ich Leute unterhalten kann, ich glaube, das passt zu mir. Außerdem fände ich etwas in der Gastronomie interessant, selbst wenn ich da nicht viel Erfahrung habe, ich glaube, dass es mir Spaß machen würde.

Persönlichkeit Seine eigene Persönlichkeit zu beschreiben ist nie eine einfache Aufgabe, finde ich, aber für euch werde ich es doch versuchen. Zunächst würde ich sagen, ich mag es, aufzufallen. Allerdings bin ich auch manchmal schüchtern, wenn ich eine Person nicht gut kenne zum Beispiel. Bin ich in einer Menschenmenge, wie bei den Auftritten im Zirkus, verfällt diese Schüchternheit. Und wenn ich jemanden mag oder kenne, dann natürlich auch. Ich bin jemand, der eigentlich immer gute Laune hat, zumindest nach außen hin und meistens auch insgesamt. Ich denke nicht so oberflächlich wie andere Leute, nur was mich selbst angeht achte ich eigentlich immer auf das Äußere und das Verhalten. Bei anderen Menschen ist mit der Charakter viel wichtiger, auch wenn Aussehen und Stil natürlich immer zur Sympathie beitragen können. Apropos Sympathie, ich glaube, dass ich auf andere meist ziemlich freundlich wirke, jedenfalls hoffe ich das! Bisher hatte ich kaum negative Erfahrungen mit anderen Leuten, so ganz allgemein im sozialen Leben. In der Schule vielleicht wegen meinem Stil und Geschmack, im Zirkus aber hatte ich fast nur Freunde, keine Feinde oder ähnliches. Das einzige, was mir leider öfter mal passiert sind kleine Prügeleien oder so etwas außerhalb des Zirkus. Bei so etwas hilft mein Bruder mir dann aber meist, er ist immer so darauf bedacht, ein Vorbild für mich zu sein. Wenn ich mich mit Leuten richtig unterhalten kann, dann endet das meistens gut. Aber diese typischen Teenager, die draußen herum laufen und sich so benehmen, als sein sie erwachsen kann ich eben einfach nicht ausstehen.

Vorlieben Ich bin ein Mensch, der sehr gerne in Gesellschaft ist. Ich liebe es zu kochen und natürlich auch zu essen, aber im Kochen bin ich nicht so gut, wie ich gerne wäre. Ansonsten bin ich ein großer Musik-Fan, allerdings mache ich selbst keine Musik. Ich mag Mode sehr gerne, allerdings nicht so, dass ich mit irgendwelche Mode-Magazine anschaue oder so etwas, sondern eher in der Richtung, dass ich mich auch selbst schon einmal ab und zu am Nähen versuche. Und in dem Zusammenhang wären wir dann auch wieder dabei, dass ich gerne Sachen wie bunte Haare mag, ausgefallenen Schmuck und so weiter, was natürlich auch zu den Vorlieben zählt. Allerdings gehört das Gegenteil keines Falls zu meinen Abneigungen.

Abneigungen Ich mag es, wie man in meinem Vorlieben schon sieht, nicht alleine zu sein. Und ich hasse Erbsen. Was für ein toller Übergang... Na, aber es ist wahr, also lasse ich es mal so stehen. Ansonsten fände ich es sehr schade, meiner Freiheit beraubt zu werden. Das sollte jetzt vielleicht eher zu den Vorlieben, aber ich glaube, es ist nicht so sehr die Freiheit an sich, die ich genieße, sondern eher die Angst sie zu verlieren, die ich verabscheue.

Stärken Ich denke, eine Stärke von mir ist das Reden. Wenn ich erst einmal in einem Gespräch bin, oder in der Zirkusmanege stehe oder sonstiges, dann bin ich kaum mehr aufzuhalten. Ich rede viel und gerne, also zähle ich den Umgang mit Worten mal zu meinen Stärken. Ich bin relativ sportlich, auch wenn man es mir nicht ansieht. Na gut, eigentlich bin ich faul, aber wenn ich mich mal aufraffe, dann kann ich auch gute Leistungen erzielen, das heißt, wenn es drauf ankommt, bin ich sportlich genug. Was könnte ich sonst noch als Stärke von mir bezeichnen? Vielleicht noch meinen Charakter. Das klingt jetzt vielleicht komisch, aber ich meine damit, dass ich glaube, dass ich ziemlich charakterstark bin. Ich stehe dazu, wer ich bin.

Schwächen Ich bin sehr ungeduldig, das kann schon einmal ein Nachteil werden. Außerdem verwickele ich mich ziemlich schnell in unangenehme Situationen, wie kleine Streitereien auf der Straße oder so etwas. Wieso, weiß ich auch nicht, aber es ist so. Außerdem ist es manchmal schlecht, wenn man nicht direkt auf Leute zu gehen kann, aber ich versuche einfach mich zu überwinden, und wenn man dann erst einmal im Gespräch ist, wird auch alles gut. Des Weiteren habe ich noch Schwächen, die nicht viel mit meinem Charakter oder Verhalten zu tun haben. Na ja, mit meinem Verhalten im Endeffekt doch, da sich diese Schwäche auf mein Verhalten auswirkt: Ich bin absolut nicht trinkfest. In Irland könnte das vielleicht noch zum Problem werden...

Wunschrang Diese Bezeichnung würde ich gerne später noch fest legen.

Other Faces Ich habe kein anderes Gesicht, das bin nur ich alleine.

Avatar-Person Terence aus Pink+Black

Weitergabe Diese Frage würde ich gerne erst dann beantworten, wenn es soweit ist, dass ich das Forum verlassen sollte. Falls ich generell nicht mehr zu erreichen bin, wäre ich eher gegen eine Weitergabe, allerdings kommt es auch noch auf die Person an, die den Charakter übernimmt. Wenn der Charakter gerade in einen Plot verstrickt ist, und die Person, die den Charakter übernimmt die Figur auch ähnlich spielt (vom Verhalten her), dann wäre es an sich in Ordnung. Allerdings schätze ich nicht, dass es zu diesem Fall kommen wird.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 

Alex "Alyx" Evans

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» Lily Evans große Liebe
» German Open X-Wing 1. Qualifing
» Liebe in Camp Half-Blood (Lovelyn-Lucas & Katelyn-Alex)
» Immer diese Griechen und Römer (Luna und Alex)
» Alexandra "Alex" Collins {Carmenta}

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fiddler's Green ::  :: Steckbriefe :: Menschen-