StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  



Austausch | 
 

 Ein ganz gewöhnlicher Nachmittag an einem ganz gewöhnlichen Ort und die Begegnung ganz gewöhnlicher Akteure

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Nevan Breen
der Uhrmacher
avatar

Steckbrief :
Beziehungen :
Alter :
28
Status :
Single
Nationalität :
Irisch

Beitrag


4. August, 15:20 │ Nevan & Finton

Ein ganz gewöhnlicher Nachmittag an einem ganz gewöhnlichen Ort und die Begegnung ganz gewöhnlicher Akteure

Obwohl die Sonne noch hoch am Himmel stand und die Gehwege vom letzten Nieselregen wieder trocken schienen, fanden sich dennoch einzelne Lachen von Wasser an hinterhältigen Stellen wie dem Rinnstein oder den bunten Markisen der kleinen Läden. Genau diese waren Nevan bereits zum Verhängnis geworden, denn der junge Mann hatte neben genau so Einer gestanden, als der Ladeninhaber mit einem gezielten Besenstich den Regen aus einer Falte getrieben hatte. Seitdem tropfte nach jeder zweiundsiebzigste Sekunde ein Wassertropfen von seiner Hutkrempe und platschte mit einem kaum hörbaren Todesschrei auf den Bürgersteig.
Trotzt allen hatte Nevan heute gute Laune, den in seiner Hand befand sich eine neue Taschenuhr, keine dreifingerbreit, aber von einen hübschen Bronzeton und einen aufwendigen Gravur, die nur teilweise durch den Rost zerstört war. Der Uhrmacher bemerkte aus diesem Grund auch kaum, wohin ihn seine Füße trugen, denn er hatte es sich nicht nehmen lassen, das Gehäuse zu öffnen und die kleinen Zahnräder zu beobachten. In seinen Kopf wurden sie längst geölt, gerichtet oder ersetzt, damit auch Nichts das Tuckern seines jüngsten Schatzes gefährden könnte.
An keinen anderen Ort hatte Nevan so oft eine alte Uhr entdeckt und kein anderer Mensch währe so begeistert davon gewesen wie er. Der junge Mann wohnte erst seit einem Jahr hier, doch schien er schon Teil des allgemeinen Landschaftsbildes zu sein. Ein beliebiger Kerl mit ausgeblichener unauffälliger Weste und bei dem ersten Blick Gesichtslos, da es schlicht an einprägsamen Merkmalen mangelte. Keiner drehte sich nach den abwesenden Herrn um, der den Blick beharrlich nicht von den kleinen bronzenen Maschinenstück wenden wollte.
Die Passanten hüpften ihn gewissenhaft aus dem Weg und gingen weiter ihren geschäftsmäßigen Treiben nach, also standen die Chancen gut das Nevan unversehrt sein Geschäft erreichen könnte. Na gut, er sollte dafür nur langsam mal in die richtige Richtung laufen…
Irgendwann ereichte der Uhrmacher eine der wenigen Kreuzungen des Dorfes und das Universum aus drehenden Metallrädern und Stiften hatte sein Ende gefunden. Nevan schaffte es gerade noch vor der zugegebenermaßen nicht dicht befahrenen Straße stehen zu bleiben und musste erst einmal überlegen wo nun genau er eigentlich hin wollte. Kurz darauf machte der junge Mann kehrt, um endlich in die genau entgegen gesetzter Richtung weiter zu laufen. Dabei zog es seine Aufmerksamkeit natürlich immer wieder zurück auf die kleine Bronzeuhr.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 

Ein ganz gewöhnlicher Nachmittag an einem ganz gewöhnlichen Ort und die Begegnung ganz gewöhnlicher Akteure

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» Nach 3 Jahren ganz unerwartet aus mit der Fernbeziehung!
» Gewöhnlicher Aufenthalt im Inland als Voraussetzung für Grundsicherungsleistungen nach dem SGB XII auch bei unrechtmäßigem Aufenthalt möglich
» Ich hab da ein ganz mieses Gefühl.....bei der Ghost
» kann ich dem Vater das Kind entziehen???
» Warum geht er mir nicht aus dem Kopf??

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Fiddler's Green ::  :: Das Dorf *Name gesucht* :: Wohngebiet & Einkaufsstraße-